Home

Herzlich Willkommen beim SV Hülben 1898 e.V.

Auf unserer Website geben wir Ihnen die Möglichkeit, mehr über den Verein, seine Abteilungen und das sportliche Angebot zu erfahren.
Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Internetseite!



B-Jugend

Teilnahme Hallen-Landesturnier des WFV

Nach der verdienten Qualifikation an der Teilnahme des Hallen-Landesturnier des Württembergischen Fußballverbandes haben die Schützlinge des Trainergespanns Steffen Schwenkel – Uwe und Laurin Holder in Reutlingen am Hallen-Landesturnier teilnehmen dürfen. Gegen Mannschaften, die teilweise sogar vom Bodensee angereist bzw. sich ebenso qualifiziert haben, musste man sich messen und vor allem auch bestehen. Die vielen mitgereisten Fans sahen technisch hochwertigen Hallenfußball, der durch klare Regelungen auch sehr fair ausgetragen wurde. Eine tolle Erfahrung für die Jungs.

Sehr schön und besonders zu erwähnen ist, dass unsere Nachwuchsfußballer nicht nur von den üblicherweise zuschauenden Elternteilen, sondern von sämtlichen aktiven Fußballern der ersten und zweiten Mannschaft und weiteren Funktionären, Anhängern des Vereins und auch weiteren Jugendtrainern tatkräftig unterstützt wurden. Hierfür an dieser Seite ganz herzlichen Dank. Hier zeigt sich der tolle Zusammenhalt innerhalb des Vereins.

Die Vorbereitungsspiele und höherklassige Rückrunde kann somit beginnen.

Mit dabei waren: Marco, Oskar, Anton, Hannes, Jona, Christopher, Jakob und Max

B-Jugend weiterhin Spitzenklasse

Qualifikation zur Vorrunde des WFV

Mit der Teilnahme am Hallen Bezirksturnier in Engstingen starteten unsere B-Junioren in das Spieljahr 2024. Da die Niederwiesenhalle derzeit für Trainingseinheiten leider nicht zur Verfügung steht, wurden die bisherigen Übungseinheiten in der deutlich kleineren “Ausweichhalle” in Wittlingen abgehalten. Weiterhin duellieren sich die Jungs mit freiwilligen Laufeinheiten die per App überwacht werden um einen optimalen Fitnesszustand für die neue Runde zu bekommen.

Voller Vorfreude eröffnete man das mit höherklassigen Jugendmannschaften besetzte Hallenturnier in Engstingen, das bei erfolgreichem Abschneiden für die Qualifikation zur Vorrunde des WFV berechtigt. Gegen die SGM Nehren/Gomaringen/Dußlingen konnte ungefährdet mit einem klaren 3:0 der erste Sieg eingefahren werden. Mit technisch schnellem Fußball und einer konsequenten Rückwärtsbewegung waren die Trainer Steffen Schwenkel und Uwe Holder nicht nur zu Beginn des Tages, sondern vor allem am Ende mehr als zufrieden. Im zweiten Spiel gegen die favorisierten Jungs des VfL Pfullingen war dann die erste Turnierüberraschung perfekt und eine Vorentscheidung vorhanden, da diese temporeiche und technisch sehr feine Partie mit 2:1 gewonnen werden konnte. Nach Originalton des Pfullinger Trainers sind seine Schützlinge von in der Liga deutlich “Schwächeren” vorgeführt worden.

Mit einem 0:0 Unentschieden gegen die TSG Reutlingen, nach nur einem Spiel Pause, war der Gruppensieg perfekt. Das anschließende Entscheidungsspiel der beiden Gruppenersten gegen die SGM Degerschlacht/Sickenhausen entschieden unsere Jungs dann noch mit 4:2 und der Turniersieg war geschafft. Die insgesamt sehr gute Mannschaftsleistung wurde für unseren Torhüter besonders belohnt, da dieser für einen Tag in die Sportschule nach Ruit eingeladen wurde.

Nun kommen in der Vorrunde des WFV weitere richtige Kracher, gegen die sich unsere Jungs beweisen dürfen.

JAHRESFEIER 2024

Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Jahresfeier des SV Hüben statt und wurde zu einem unvergesslichen Ereignis für alle Besucherinnen und Besucher. Kurz gesagt, eine gelungene Veranstaltung.

Ein besonderer Dank gilt der hervorragenden Organisation von Sebastian Weimer, der mit seinem Team dafür sorgte, dass alles reibungslos ablief. Vom Aufbau bis zum Abbau.

Das Küchen-Team hatte alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit hervorragenden Schnitzeln zu versorgen.

Danke hier, für die jahrelange Unterstützung.

Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die an diesem Abend tatkräftig unterstützt haben. Vom Empfang, über das bedienen der Gäste, bis hin zur Unterstützung bei den einzelnen Programmpunkten – jeder einzelne Beitrag trug zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Das abwechslungsreiche und unterhaltsame Programm konnte das Publikum in jeder Hinsicht begeistern. Auch hier gilt es Fabian Mayer ein Dankeschön auszusprechen, der diesen Abend überragend moderierte.

Die Jahresfeier des Vereins war ein voller Erfolg und wird sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Dank des herausragenden Engagements aller Beteiligten konnte den Besucherinnen und Besuchern ein unvergesslicher Abend geboten werden. Der Verein freut sich bereits auf die kommenden Veranstaltungen, bei denen er erneut sein vielfältiges Angebot präsentieren wird.

DANKE !

 

SV Hülben Waldweihnacht

Am vergangenen Freitag fand die traditionelle Waldweihnacht des SV Hülben statt. Treffpunkt war das Rietenlaugelände. Von dort aus pilgerten die Kinder und Jugendlichen samt Erwachsenen in Richtung Wald, wo schon der Nikolaus mit seinem Geschenkesack wartete. Dieser begrüßte alle und gemeinsam sang man diverse Weihnachtslieder. Nach der Bescherung traten alle gemeinsam den Rückweg an um sich auf dem Sportgelände am reichhaltigen Plätzchen- und Snackbuffet zu stärken. Mit Glühwein und Punsch ließ man die Waldweihnacht ausklingen.
Vielen Dank an die Organisatoren, Helferinnen und Helfer für die Durchführung in diesem Jahr!

Jubiläumswettbewerb 2023

Am 24.11.2023 fand die Prämierung der Siegervereine des Jubi-Wettbewerbs des schwäbischen Turnerbundes statt.
Wir haben uns für die Kategorie Festakt/Festwochenende beworben und konnten mit unserem bunten Programm die Jury überzeugen und somit den 1. Platz erreichen.

Unsere Vorsitzende Lisa und Jugendleiterin des Turnen Vivienne nahmen bei der Prämierung in Fellbach den Preis entgegen und stellten unser Jubiläumsprogramm kurz vor, um anderen Vereinen einen Einblick und Anregungen zu geben.

SV Hülben Turnen

Hülbens D- Jugend wird württembergischer Vizemeister

Die Nachwuchsturnerinnen der D-Jugend im SV Hülben werden Zweitplatzierte bei der Landesmeisterschaft. Die Hülbener E-Jugend erreicht Rang 4

Geräteturnen. Am vergangenen Samstag (25. November) hat in Fellbach-Schmiden das Landesfinale der Jugenden stattgefunden. Für die Teilnahme am Landesfinale, bei dem die 12 besten Mannschaften in jeder Altersklasse aus ganz Württemberg gegeneinander antraten, mussten sich die jungen Turnerinnen über die Gau- und Bezirksebene qualifizieren. Im ersten Durchgang turnte die E-Jugend-Gruppe von Trainerin Vanessa Bauer. Mit dabei waren: Zuri Engel, Marlene Kirchner, Sofia Luft, Clara Schneider und Joleen Seidel. Die Konkurrenz war groß, dennoch zeigten die Hülbenerinnen solide Übungen. Am Sprung und am Boden erzielten sie jeweils das zweitbeste Mannschaftsergebnis dieses Durchgangs. Auch am Reck erhielten alle fünf Mädchen hohe Wertungen für ihre sauber geturnten Übungen. Am Schwebebalken zeigten die Turnerinnen aus Hülben leider kleine Unsicherheiten, turnten ihre Übungen aber ohne Stürze zu Ende.
Am Ende verpassten die Mädels aus Hülben die Podest-Plätze nur knapp und landeten auf dem 4. Platz. Die Plätze 1., 2. Und 3. gingen an die Mannschaften aus Heidenheim, Ingelfingen und Reute.

Im zweiten Durchgang turnte die D-Jugend-Gruppe von Trainerin Sabrina Maier, die an diesem Tag von Vanessa Bauer vertreten wurde da zeitgleich der letzte Bundesliga-Wettkampf anstand. An den Start gingen in dieser Altersklasse Lea Ebler, Fiona Dümmel, Luise Hartmann, Luisa Munz und Patricia Stahlke. Der Titel Landesmeister entging dem Team nur knapp, es fehlten nur 0,6 Punkte zum Erstplatzierten, dem TSV Wernau. Dennoch ließen die Mädchen von der Albhochfläche harte Konkurrenz wie den TSV Künzelsau, TSG Öhringen, TSG Balingen und dem MTV Stuttgart hinten sich. „Sie haben das toll gemacht und bis zum Schluss hart gekämpft“, sagt Vanessa Bauer im Rückblick. Am Boden holten sich die Mädels immerhin den Gerätegewinn, mit 44,8 Punkten. Am Sprung und am Reck erturnten sie sich jeweils das zweitbeste Ergebnis. Der Schwebebalken lief nicht ganz optimal, dennoch konnten nahezu alle Mädels sturzfrei durchturnen. In der Einzelwertung kam Luisa Munz auf einen starken 2. Platz mit 59,6 Punkten. Patricia Stahlke erreichte Rang 3 mit 59,55 Punkten.

Als Kampfrichterin war Jule Kuder mit dabei. Vielen Dank für deinen Einsatz.

Hinten (von links): Fiona Dümmel und Luise Hartmann. Vorn (von links): Luisa Munz, Patricia Stahlke und Lea Ebler

Derbysieger am Hockenloch

TSV Wittlingen – SV Hülben 2:7 (0:4)

Nach vier Niederlagen in Serie hat der SV Hülben im Derby auf dem Sportgelände Hockenloch gegen den TSV Wittlingen in beeindruckender Weise in die Erfolgsspur zurückgefunden. Vermutlich steckte den Gastgebern die vorausgegangene Schneeräumaktion des Spielfeldes noch in den Knochen, denn Hülben bestimmte von der ersten Minute an das Spiel. Sowohl läuferisch als auch spielerisch waren die Grün-Weißen den Hockenlochkickern über 90 Minuten klar überlegen, was sich schlussendlich auch im Ergebnis widerspiegelte. Bereits zur Pause war die Begegnung entschieden, denn die Gäste führten durch Tore von Dan Ruben Hummel (10., 43.), Marvin Delimar (17.) und Bennet Buck (25.) deutlich und verdient mit 4:0. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig: Hülben kam bei Schneetreiben auf dem schwierigen Geläuf viel besser zurecht und baute das Ergebnis kontinuierlich bis zum 7:2-Endstand aus. Die Torschützen für die überzeugend agierenden Gäste waren erneut Hummel (58.), Nick Kuder (67.) und Jannis Bock (76.). Den rot-weißen Hausherren gelang an einem fußballerisch rabenschwarzen Tag durch Maurice Ruess (60.) und Erwin Burkhardt (70.) Ergebniskosmetik. “Wittlingen hat uns unterschätzt. Wir haben taktisch clever agiert, unsere Tore sauber herausgespielt und guten Fußball gezeigt”, freute sich SVH-Spielertrainer Marco Berenyi nach dem Derby-Triumph.

SV Hülben: J. Kuder – Habermeier (46. Stach), D. Kächele, May (62. M. Buck), N. Kuder, Bock (80. Schwenkel), B. Buck (84. Schäffler), Hummel, Delimar, Kullen, Rath (75. Keim).

Torschützen: 3x Hummel, 1x Delimar, 1x Buch, 1x Boch, 1x Kuder

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde verlegt, da der Platz nicht bespielbar war.

SV Hülben Turnen

SV Hülben kämpft sich in der dritten Bundesliga weiter nach vorn

Beim vierten und für die Saison letzten Wettkampf in der dritten Bundesliga in Nürtingen erreichen die Turnerinnen im SV Hülben einen sagenhaften vierten Platz

Geräteturnen. Der Aufstieg in die dritte Bundesliga nach der letzten Wettkampfsaison kam für den SV Hülben überraschend. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich die Mannschaft in dieser Saison immer weiter steigern und sich von Wettkampf zu Wettkampf weiter nach vorn turnen konnte. Am vergangenen Samstag (18. November) hat in Nürtingen der vierte und für die Saison letzte Wettkampf der dritten Bundesliga Süd stattgefunden. Hochverdient erkämpfte sich das Team aus Hülben einen beachtlichen vierten Platz. Trainerin Sabrina Maier ist begeistert: „Die Mädels haben es sich mehr als verdient“, freut sie sich.

Das erste Mal in diesem Jahr konnte die Trainerin alle Mädchen, die die Startberechtigungen haben, mitnehmen und einsetzen. „Es war ein toller Abschluss der Saison und für mich sehr emotional, dass endlich alle dabei waren. Ich habe bereits im Training gemerkt, wie gut das der Mannschaft getan hat“, erinnert sie sich. Mit insgesamt 10 Mädels reiste das Team an: Valerie und Melanie Burdukov, Finia Holder, Pia Kächele, Carina Kraiser, Mara Gaßner, Vivienne Fandrich – und wieder im Team mit dabei: Sarah Baun, Marga Hinderer und Antonia Schwarz.

Hochmotiviert fing man am Boden an. Mit ihren abwechslungsreich choreographierten Übungen und mitreißender Musik überzeugten die Turnerinnen aus Hülben an ihrem Paradegerät. Mit hohen Schraubensalti, Spagatsprüngen und Vorwärtselementen punkteten sie bei den Kampfrichtern und bekamen dafür hohe Punktzahlen. Valerie Burdukov konnte wieder ihren Doppelsalto rückwärts in die Übung einbauen und bekam dafür großen Beifall. Zwar schlichen sich bei der einen oder anderen Turnerin kleine Fehler ein, dennoch war man mit der Bewertung sehr zufrieden. Finia Holder erturnte sich 10,25 Punkte, Melanie Burdukov 10,4 Punkte, Valerie Burdukov 10,45 Punkte und Mara Gaßner 10,5 Punkte. Carina Kraiser erhielt mit 11,55 Punkten sogar die zweitbeste Bewertung des Tages am Boden. Am Ende erreichte die Mannschaft aus Hülben das viertbeste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät.

Vivienne Fandrich eröffnete den Wettkampf am Sprung und absolvierte ihren Schraubensalto in der zweiten Flugphase gekonnt. Sie bekam dafür starke 11,05 Punkte. Es folgten die anspruchsvollen Tsukaharas (Radwende über den Tisch mit anschließendem Rückwärtssalto) einiger Hülbener Mädchen. Beim Wettkampf in der Woche zuvor Waging waren hier gleich zwei Turnerinnen übergekippt – diesmal aber nicht. Alle vier „Tsukis“ wurden perfekt in den Stand gesetzt. Pia Kächele und Valerie Burdukov erturnten sich jeweils wichtige 11,8 Punkte. Marga Hinderer war wieder im Kader mit dabei und zeigte den Kampfrichtern, wie es geht: Sie erhielt 12,1 Punkte. Finia Holder setzte noch einen drauf und bekam für ihre saubere Ausführung sogar 12,25 Punkte. Als drittbeste Mannschaft am Sprung wechselte das Team hochmotiviert und gestärkt zum nächsten Gerät, dem Stufenbarren.

Leider ging es am Stufenbarren nicht ganz so erfolgreich weiter. Denn Sarah Baun verletzte sich bei der kurzen Einturnzeit erneut am Knie und fiel daher spontan beim Wettkampf an ihrem Paradegerät aus. „Sarahs Übung hätte wichtige Punkte fürs Team gebracht, aber ihre Gesundheit geht vor. Wir wünschen Sarah eine schnelle und gute Besserung“, sagt Sabrina Maier. Der Schock war allen ins Gesicht geschrieben. Als Ersatz ging Vivienne Fandrich an die Holme. Ohne sich vorher einturnen zu dürfen, legte sie eine zwar vereinfachte, aber sichere und sauber Übung hin und bekam für ihren spontanen Einsatz tobenden Applaus. Pia Kächele, Melanie Burdukov und Carina Kraiser konnten ihre Übungen mit Schwerteilen im Handstand fehlerfrei durchziehen und bekamen jeweils zwischen 8 und 9 Punkten. Carina Kraiser lieferte die viertbeste Übung des Tags mit starken 9,85 Punkten ab. Bei Valerie Burdukov stockte die Trainerin die Übung spontan auf und schmückte sie mit einer weiteren Anforderung: einem Flugteil vom oberen zum unteren Holm. Dies gelang Valerie sehr gut, aber beim Flugteil zum oberen Holm blieb sie mit den Beinen am oberen Holm hängen und stürzte. Der Mannschaft gingen wichtige Punkte verloren. Insgesamt waren der SV Hülben die sechstbeste Mannschaft am Stufenbarren. „Wir konnten die Verletzung von Sarah im Team noch gut auffangen und haben das Beste daraus gemacht“, sagt Sabrina Maier.

Am Schluss ging es an den Schwebebalken. Ziel war es, dort Punkte hereinzuholen. An diesem Gerät gilt: Wer oben bleibt, erhält hohe Punktzahlen. Das gelang der Truppe sehr gut. Finia Holder und Antonia Schwarz gingen als erste an das Gerät. Beide konnten ihre Übungen mit Salti rückwärts und Sprüngen souverän durchturnen. Sie erturnten sich wichtige 10,45 und 10,2 Punkte. Anschließend gingen die Burdukov- Schwestern an das Gerät. Leider lief es an diesem Tag nicht wie sonst, denn beide mussten gleich zweimal das Gerät verlassen. Hochkonzentriert, mit ihrem Team und den Fans im Rücken, betrat zum Abschluss Carina Kraiser den 10 Zentimeter breiten Balken in 1,20 Metern Höhe. Sie konnte ihre Übung mit Schwerteilen ohne Wackler durchziehen: Es war die zweitbeste Übung des Tages an diesem Gerät.

Sabrina Maier fasst zusammen: „Wir haben der Konkurrenz gezeigt, dass wir zu Recht in der Liga sind und freuen uns schon, nächstes Jahr nochmals in der dritten Bundesliga mitturnen zu dürfen. Ich würde sagen, wir sind nun angekommen. Danke an alle, die uns unterstützt haben.“

Einmal mehr betont sie, dass der SV Hülben mit einem komplett „eigenen“ Team antritt. Denn die meisten Teams – außer der TSG Balingen – sind Wettkampfgemeinschaften: Mehrere Vereine schließen sich zusammen oder es werden Turnerinnen aus dem Ausland engagiert.

V.l.n.r.: Valerie Burdukov, Melanie Burdukov, Mara Gaßner, Sarah Baun, Pia Kächele, Finia Holder, Vivienne Fandrich, Antonia Schwarz, Marga Hinderer, Carina Kraiser