Chronik

Meilensteine des SV Hülben


1898   Gründung vom Turnverein Hülben


1901   TV Hülben beteiligt sich an der Gründung des Erms-Neuffen-Turngaues.


1914   Gründung der freien Turnerschaft – Aktive Teilnahme am ersten Turnfest in Esslingen.


1919   Zusammenschluss vom Turnverein Hülben und Freie Turnerschaft.


1921   Gründung Turnverein (als Mitglied des Deutschen Turnerbundes / Gründung Fussballabteilung innerhalb der Freien Turnerschaft.
1921   Sportplatzbau – der bisherige Turnplatz wurde vergrößert -Geburtsstunde des heutigen Sportgeländes.


1929   Vereinsriege der Freien Turnerschaft nimmt beim Deutschen Turnfest in Nürnberg teil – der 2. Platz an Pferd und Barren wird erreicht.


1931   Gründung von Rot-Sport und Roter Schützenverein.


1933   Verbot von Rot-Sport und Freie Turnerschaft.


1945   Verbot für sämtliche Vereine.


1949   SV Hülben wird ins Leben gerufen – Hermann Kächele wir 1. Vorsitzender.


1954   Bau vom Sporthaus.


1955   Die 1. Satzung des SV Hülben wird verfasst und beschlossen. Fussballmannschaft steigt in die A-Klasse auf.


1958   Neubau des Sportplatzes.


1961   Wasserleitung zum Sportgelände wird gelegt.


1963   Gründung der Abteilung Skizunft.


1968   70-jähriges Jubiläum des SV Hülben – Jubiläumsfeier vom 21. bis 24 Juni 1968.


1971   1. Internationaler Volksmarsch in Hülben.


1973   75-jähriges Jubiläum des SV Hülben – Jubiläumsfeierwoche vom 07. bis 15. Juli 1973.


1975  Erweiterungsbau des Sportheimes mit Sitzungszimmer, neuen Dusch- und Umkleideräumen.


1978   Aktive Fussballer werden Meister in der B-Klasse und steigen in die Bezirksliga auf.


1985   Einweihung des neuen Tennenplatzes am 15. und 16. Juni 1985.


1988   90-jähriges Jubiläum des SV Hülben zusammen mit dem 25-jährigen Jubiläum der Abteilung Skizunft.


1991   Einweihungsfeierlichkeiten der Rietenlauhalle am 30.08.1998.


1992   Gründung der Abteilung Badminton.
1992   Der SV Hülben begrüßt das 500. Mitglied.


1993   Außerordentliche Generalversammlung wegen Neubau von Rasenplatz – geheime Abstimmung mit eindeutigem Ergebnis.


1994   Aktive Fussballer werden Meister in der Kreisliga B.
1994   Das 600. Mitglied wird verzeichnet.


1995   Aktive Fussballer werden Meister in der Kreisliga A und steigen in die Bezirksliga auf.
1995   Einweihung der Sport- und Freizeitanlage Rietenlau mit den leichtathletischen Anlagen.


1996   Gründungsversammlung des Fördervereins des SV Hülben.
1996   Das 700. Mitglied wird registriert.


1997   Einweihung des umgebauten Hartplatzes und Einweihung des Kassenhauses.


1998   100-jähriges Jubiläum des SV Hülben mit Festwochenende vom 17. bis 20. Juli 1998.


2008   Einweihung des neuen Sportheimes.